Physiotherapie Uwe Baldes   

Gesundheit und Wohlbefinden

Schlingentisch-Therapie

Physiotherapie Simmern Baldes Uwe Schlingentischtherapie

Die Schlingentischtherapie ist eine physiotherapeutische Behandlungsmethode, bei der der ganze Körper oder einzelne Körperteile an einer Gerätekonstruktion mit Hilfe von Seilzügen und Schlingen aufgehängt werden. Einerseits können durch eine entlastende Aufhängung Bewegungen erleichtert und Schmerzen gelindert werden, andererseits durch den Einsatz von Expandern oder Gewichten eine intensivere Kräftigung, Dehnung oder Traktion ermöglicht werden.

Anwendungsgebiete

Orthopädische, traumatologische und neurologische Erkrankungen, vor allem Arthrosen, chronische Beschwerden/Erkrankungen der Wirbelsäule, schlaffe Lähmungen und Muskeldystrophien.

Arten der Aufhängung

Es werden verschiedene Aufhängeformen unterschieden, so die Ganzaufhängung und verschiedene Teilaufhängungen (Extremitätenaufhängung, Wirbelsäulenaufhängung). Als Aufhängetypen werden eingesetzt: Einpunktaufhängung (alle Züge werden in einer Öse des Schlingentisches aufgehängt, typischerweise axiale, meist mobile Aufhängung), Mehrpunktaufhängung (jeder Zug, jede Schlinge besitzt einen eigenen Aufhängepunkt, typischerweise neutrale, immer stabile Aufhängung), axiale Mehrpunktaufhängung (neuer Aufhängungstyp, der die Vorteile der axialen u. neutralen Aufhängung vereint u. horizontale Bewegungen ohne Druck ermöglicht).